via Madrid und Miami, gelangten wir auf die andine Hochebene von El Alto und schliesslich nach La Paz

Blick von unserem Hotel auf das Stadion Hernando Siles. Hotelempfehlung Hotel Columbus (42$) Link etwas einfacher aber nicht minder zu empfehlen: Hotel La condeza (20$) Link

Bizarre Landschaft im Valle de la Luna im Süden von La Paz

Kakteen und Bromelien

La Paz, eine Stadt die kaum zur Ruhe kommt

Beste Wohngend im Zentrum von La Paz

Steil ansteigende Hänge mit Blick auf das Hochplateau von El Alto. Etwas weniger gute Wohngegend...

Rund um La Paz ziehen sich dicht bebaute Hänge hoch Richtung El Alto

Morgenstimmung vom Flugehafenterminal El Alto Richtung Illimani

Copacabana am Titicacasee

Rat an alle Bolivienreisende: gönnen Sie sich gute Hotelzimmer (1) Hotel La Cupula, Copacabana, Kuppelsuite Zimmer 11 zur 32$ pro Nacht Link

Blick von der Isla del Sol auf die Isla de la Luna

dito

Seit kurzem gibt es auf der Isla del Sol Strom und fliessendes Wasser. Dies zog einen regelrechten Bau-Boom für Hotels nach sich.

Blick vom höchsten Punkt der Insel hinunter ins Dörfchen Challapampa

Kein Lama

Richtung Peru

Wohl einer der eindrücklichsten und schönsten Orte der Welt auf über 4000 Meter über Meer

Shuttle-Boote zwischen den Inseln und Copacabana

Nicht Karibik

Eine meiner Lieblingsstädte: Cochabamba ca. 2600 Meter über Meer 600'000 Einwohner, Hotelempfehlung Hotel Boston (20$) Hotel Las Heroinas (12$)

Ebenda die Christusstatue Cristo de la Condordia

Bei unerträglichen Temperaturen und rauchig staubiger Luft in Santa Cruz die einzig probate Lösung: ein Pool Hotelempfehlung Hotel Viru-viru (35$) Link

Der Inkafelsen El fuerte in Samaipata

Amboro Nationalpark

Niemals ohne kompetente Begleitung

Als Folge der übermässigen Flächenbrände in Santa Cruz: bis weit ins Hochland hinauf rauchgeschwängerte Luft, die die Sicht einschränkt

Rat an alle Bolivienreisende: gönnen Sie sich gute Hotelzimmer (2) Hostal La Independencia in Sucre (35$) Link

Der neuerstellte Dinopark in Sucre

Dinosaurierspuren bei der Zementfabrik

Jurassic park

Hund (1)

Klein Paris im parque bolivar

Grabschubladen auf dem Cementerio

Typisch Bolivien: im Vordergrund fressen Schweine die Reste von den Müllhalden im Hintergrund waschen Kinder gegen Entgeld Taxis

Zwei unbekannte Touristen sind bereit zur Minenbesichtigung. Im Hintergrund der Markt der Minenarbeiter

Mit Chemikalien wird das Silber aus gemahlenem Steinpulver gewonnen

Blick auf die einstmals reichste Stadt der Welt: Potosi (Standort hier ca. 4700 Meter über Meer)

Rückgewinnung der Chemikalien aus dem Abwasser

El Tio, die Gottheit der Mineros, reich geschmückt mit Opfergaben (Alkohol, Cocablätter, Tabak)

Crashkurs für Terroristen: wie bastle ich eine Bombe

Ojo del Inca: schwefliger Vulkansee (ca. 40°)

Casa de la Moneda, eine der ehemals sieben Münzprägeanstalten der Welt

unglaubliche Landschaften

Blick von Coroico hinunter in die saftig grünen Landschaften der Yungas

Zum Schluss unserer Reise noch etwas Urlaubsstimmung

Hund (2)

Die Hotelanlage von Fernando in Coroico Hotel Esmeralda (Suite 30$ ab 4 Tage 20% Rabatt) Link

ohne Worte...

Regenzeit

Die alte, als gefährlichste Strasse der Welt bekannte Schotterpiste von La Cumbre hinunter in die Yungas

Busreisen in Bolivien, immer ein ganz besonderes Vergnügen. Bei diesem Modell leckte die Benzinleitung.

Times Square in New York

Was es da alles zu entdecken gibt!

und trotzdem erstaunlich ruhig...

Blick vom Empire State Building

Alles nur eine Illusion...

Grand central Station

Times Square by night