Content Management System Typo3

Begriffe und Überblick

Wie die Definition schon sagt und eine wortgetreue Übersetzung vermuten lässt, dienen diese Programm zur Verwaltung von Inhalten, in diesem Fall den Inhalten einer Webseite.

Professionelle Unternehmen verwalten ihren Internetauftritt oft mit massgeschneiderten Systemen wogegen Privatanwender ihre Homepages meist mit Standardapplikationen einschlägiger Firmen wie Microsoft (Frontpage), Adobe (Golive), Macromedia (Dreamweaver, Flash) etc. pflegen. Diese Seiten sind immer statisch, d.h. die sie wurde von einem Redakteur vorproduziert und liegen als ganzes auf einem Server zum Abruf bereit.

Diesem System treten Content Management Systeme (kurz CMS) entgegen welche Seiten immer dynamisch erzeugen. Das heisst, eine Seite wird erst in dem Moment wenn ein Benutzer sie aufruft erstellt. Dies ist nur möglich wenn die Elemente aus denen die Seite besteht getrennt in Datenbanken abgelegt sind. Diese Elemente sind in der Regel ein sogenanntes Template, ein unformatiertes (leeres) Gerüst einer Seite, eine CSS-Datei die die Informationen über das gesamte Aussehen der Seite enthält und schlussendlich noch die eigentlich Daten die in die Seite dynamisch eingefügt werden.

Diese CM Systeme sind immer global auf einem Server in einer dafür vorgesehenen Umgebung (PHP Apachee, ASP Microsoft etc.) installiert. Der Benutzer greift via Webbrowser von seinem Arbeitsplazt auf ein sogenanntes Backend zu und pflegt hier Inhalt und Aussehen der Webseite.

Prinzipielle Schritt zu einer Typo3 Seite

Dieser Überblick kann nicht als Hilfe bei einer Installation oder ähnlichem verwendet werden.

1. Hosting und Installation

Als erstes muss ein geeigneter Webhoster der die Umgebung für eine Typo3 Installation zur Verfügung stellt gefunden werden. Ich empfehle hier www.hoststar.ch. Ich habe bis heute keinen besseren und preiswerteren gefunden. Für den Betrieb ist eine Apachee Server und mindestens eine MySQL Datenbank erforderlich.

Der Anbieter stellt Ihnen in der Regel ein /html Verzeichnis auf einem Server zur Verfügung. In dieses Verzeichnis müssen nun die Programmdateien von Typo3 hineinkopiert werden. Typo3 kann innerhalb einer Installation mehrere Domains verwalten. Ich empfehle jedoch für unterschiedliche Seiten getrennte Unterverzeichnisse und Datenbanken zu verwenden.

Eine Installationsroutine verbindet nun anhand Ihrer Angaben die Typo3 Installation mit einer MySQL Datenbank. Auf dem Server sollten vom Anbieter zusätzliche Programme wie Imagemagick, PHP Accelerator etc. installiert sein. Erkundigen Sie sich diesbezüglich.

Es gibt auch Anbieter wie www.mittwald.de die bereits vorinstallierte typo3 Konfigurationen anbieten. Hier erhalten Sie auch Support und automatisch immer die aktuellste Version von Typo3. Diesen Service müssen Sie aber mit einem Vielfachen des Preises von Hoststar bezahlen!

Wenn Sie diese Schritte erfolgreich durchführen konnten, ist Ihr Typo3 bereit.

2. Template

Hier stehen Ihnen zwei Möglichkeiten offen: ein vorgefertigtes voll funktionsfähiges statisches Template oder die Integration eines selbsterstellten HTML-Templates. Der zweite Schritt bedeutet ein ungleich Höheres Mass an Aufwand und benötigt ein grosses Wissen in Bereichen wie HTML, CSS und Typo-Script oder aber zumindest eine ganz grosse Portion Wille und Geduld sich dieses anzueignen. Wenn Sie sich für den ersten Schritt entscheiden, können Sie bereits nach wenigen Augenblicken mit dem Aufbau Ihrer Seite beginnen.

3. Verwalten von Inhalten

Ob mit statischem oder selbsterstellem Template, das Erstellen von Seiten und Inhalten ist in beiden Fällen identisch. Sie loggen sich über den Webbrowser in Ihr Backend ein. Wenn Ihre Domain korrekt umgeleitet ist, lautet die Adresse //www.ihredomain.xy/typo3 Hier geben Sie Name und Passwort ein und gelangen so ins Backend. Nun beginnen Sie mit dem Aufbau der Menüstruktur und fügen auf den Seiten die verschiedenen Inhaltselemente ein. Diese legt Typo3 automatisch im Hintergrund in der Datenbank ab.

Links zum Thema

Besonders schöne Typo3 Seiten